Eisblumen.JPG

Neujahrsempfang 2018

17.01.2018 Die Gemeinde feierte am 13.01.2018 den Neujahrsempfang in der Mehrzweckhalle, der auch als kleines Dankeschön an alle ehrenamtlichen Mitbürgerinnen- und bürger diente. 1. Bürgermeister Helmut Haase zog für das Jahr 2017 Bilanz und äußerte Zukunftspläne.

Neujahrsempfang 2018

Zu der Feierlichkeit empfing Haase zahlreiche Gäste aus Wirtschaft, Politik und Ehrenamtliche. Besonders erfreut zeigte er sich über den Besuch von 3. Bürgermeister Thomas Sembach aus Thalmassing, Bürgermeister Herbert Heidingsfelder aus Alteglofsheim und Bürgermeister Rudi Graß aus Obertraubling.

Mit Anlehnung an eine kleine Geschichte, bei der ein Esel sich intelligenterweise aus der Misere zog,  eröffnete 1. Bürgermeister Helmut Haase die Neujahrsfeier: „Uns allen geht es auch manchmal so, dass vieles auf unserem Rücken abgeladen wird. Es liegt jedoch an uns selbst, wie wir damit umgehen.“ Man könne einiges hinnehmen oder Probleme als Chance betrachten, um noch effizienter für die Allgemeinheit arbeiten zu können. „Das Letztere wird zum Glück von unseren Ehrenamtlichen praktiziert“, lobte der Bürgermeister

Zurückblickend betrachtet war im Jahr 2017 der Bau des Kinderhauses mit Bücherei das Hauptthema in Thalmassing. Man sei mittlerweile nur acht Tage im Verzug und dank der milden Witterung werde das Dach im Januar fertig gestellt. Haase wünscht sich, dass alles weiterhin nach Plan verläuft und im September die Einweihung gefeiert werden kann. Eine weitere Baustelle war der Breitbandausbau im vergangen Jahr. Über den Verzug gab es viele Beschwerden und Klagen, die die Gemeinde enorm forderten, doch lag dies nicht in der eigenen Schuld, denn man war auf die Telekom angewiesen. Der Breitbandausbau wird bald abgeschlossen sein und hoffentlich zur Zufriedenstellung beitragen.

Das Baugebiet Luckenpaint-Nord sei in der momentanen Erschließung und wird im Frühjahr fortgesetzt werden, so dass im Juli 2018 der Verkauf der Parzellen beginnen könne. Auch im Baugebiet Wolkering wird es, nach Verzögerungen, endlich weiter gehen. Hier soll 2018 der Bebauungsplan durchgebracht werden, um dann in die Erschließung gehen zu können. Die Planungen für das Gerätehaus der Feuerwehr werden die Gemeinde stark einnehmen. Doch der Bürgermeister plädierte: „Es ist uns wichtig, dass das Gerätehaus nicht vom Gemeinderat und mir alleine geplant wird“, denn die Feuerwehr selber solle sich darin wohl fühlen. Eine weitere Veränderungsmaßnahme wird die Verlagerung der Verwaltung im Rathaus ins Erdgeschoss darstellen, denn man wolle mehr Barrierefreiheit erreichen.

Dekan Pfarrer Anton Schober und auch Pfarrerin Ingrid Koschnitzke von der evangelischen Kirchengemeinde richteten Grußworte an die Gäste. Schober lobte das Personal im Bonifaz-Wimmer-Haus, denn „das Team des Kinderhauses meistert die Übergangssituation mit bewundernswertem Einsatz.“ Die evangelische Pfarrerin dankte allen Menschen, die ehrenamtlich oder beruflich etwas für die Gemeinde tun: „Ihr seid viel wichtiger als man denkt, denn ihr macht das Leben in einem Ort lebenswert.“

Am Ende der offiziellen Neujahrsfeier verliehen Haase und Sembach die goldene Ehrennadel an Kathrin Bindorfer, Hannah Sturm und Matthias Melzl vom Schützenverein Luckenpaint. Die bronzene Ehrennadel erhielten Wolfgang Held und Christian Hobmeier von der Freiwilligen Feuerwehr Luckenpaint. Eine Anerkennung bekamen Marion Dummer, Maria Weitzenbeck, Johanna Weitzenbeck, Katja Schober und Franz Heindl ebenfalls vom Schützenverein.

Besonderer Dank galt dem ehrenamtlichen Sanitäter Johann Klarl. Für seine 30 Jahre beim Obst- und Gartenbauverein Thalmassing und für seine besonderen Verdienste bekam der 78-jährige die Bürgermedaille verliehen. Klarl ist u.a. für die Pflege der Grünanlagen zuständig und denkt noch lange nicht an den Ruhestand: „Rumsitzen kann ich später auch noch.“ Der Wasserspielplatz ist dem gebürtigen Thalmassinger ein großes Anliegen. Bei der Verleihung zeigte Bürgermeister Haase eine Erfindung Klarls, der aus einem alten Ortsschild eine geräuschlose Schneeschippe baute.

(Text von Julia Falk, Mittelbayerische Zeitung)

Kategorien: Rathaus